Programmieren (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    Herstellen der Software für einen Computer, d.h. eines Programms, mit dem der Computer bestimmte Funktionen ausführen kann bzw. das Formulieren von Problemlösungen in einer für Rechner verständlichen Sprache. Ein Programm wird vom Programmierer in einer bestimmten, anwendungsbezogen günstigen Programmiersprache geschrieben, z.B. in FORTRAN, BASIC, PASCAL, C oder C++ (für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich) oder COBOL (für den kaufmännischen Bereich) oder in ASSEMBLER, einer dem Maschinen-Code nahen Sprache für den gerätenahen (maschinennahen) Bereich: zum computer-internen Abwickeln des Betriebssystems mit Dienstprogrammen (u.a. für Grafik-Betrieb) in Verbindung von Rechen- und Speichereinheit mit Eingabegeräten (Tastatur, Maus) und Ausgabegeräten (Drucker etc.). Mithilfe eines Übersetzungsprogramms wird ein in einer Computer-Sprache geschriebenes Programm in den Maschinen-Code übersetzt und schließlich in einen Programmbereich geladen, von wo aus es dann (gegebenenfalls mit nachfolgendem Test und Korrektur) zur Benutzung gestartet werden kann. Programmiert wird auch die so genannte Benutzeroberfläche eines Computers, wie sie sich dem Benutzer vorm Bildschirm darbietet, mit ihren Dialogen zwischen Mensch und Maschine.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!