Programmieren (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    Herstellen der Software für einen Computer, d.h. eines Programms, mit dem der Computer bestimmte Funktionen ausführen kann bzw. das Formulieren von Problemlösungen in einer für Rechner verständlichen Sprache. Ein Programm wird vom Programmierer in einer bestimmten, anwendungsbezogen günstigen Programmiersprache geschrieben, z.B. in FORTRAN, BASIC, PASCAL, C oder C++ (für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich) oder COBOL (für den kaufmännischen Bereich) oder in ASSEMBLER, einer dem Maschinen-Code nahen Sprache für den gerätenahen (maschinennahen) Bereich: zum computer-internen Abwickeln des Betriebssystems mit Dienstprogrammen (u.a. für Grafik-Betrieb) in Verbindung von Rechen- und Speichereinheit mit Eingabegeräten (Tastatur, Maus) und Ausgabegeräten (Drucker etc.). Mithilfe eines Übersetzungsprogramms wird ein in einer Computer-Sprache geschriebenes Programm in den Maschinen-Code übersetzt und schließlich in einen Programmbereich geladen, von wo aus es dann (gegebenenfalls mit nachfolgendem Test und Korrektur) zur Benutzung gestartet werden kann. Programmiert wird auch die so genannte Benutzeroberfläche eines Computers, wie sie sich dem Benutzer vorm Bildschirm darbietet, mit ihren Dialogen zwischen Mensch und Maschine.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. März

    1933 Der Reichstag nimmt das Ermächtigungsgesetz an.
    1939 Hitler setzt seinen letzten Gebietsanspruch vor dem Krieg durch. Litauen gibt das nach dem Ersten Weltkrieg verlorene Memelgebiet an Deutschland zurück.
    1956 Pakistan wird Islamische Republik.