ProSiebenSAT.1 Media AG

    Aus WISSEN-digital.de

    Im August 2000 entstand rückwirkend zum 1. Januar 2000 aus der Fusion von ProSieben und SAT.1 das Fernsehunternehmen ProSiebenSAT.1 Media AG; Sitz ist Unterföhring bei München. Die Fernsehgruppe umfasst die Kanäle ProSieben, SAT.1, Kabel 1 und N24, mit denen sie über 95 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt; außerdem ist das Unternehmen mit knapp 50 Prozent an der Euvia Media AG & Co. KG beteiligt, der die Sender Neun Live und sonnenklar tv gehören. Die Gruppe besitzt den größten Zuschauer-Marktanteil des deutschen Fernsehens.

    Die Hauptgesellschafterin der ProSiebenSAT.1 Media AG war die Kirch Media bis zu deren Insolvenzverfahren (April 2002). Seit 2003 sind 71,98 %, seit 2004 75,1 % der Stammaktien im Besitz der P7S1 Holding L.P., einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der US-amerikanischen Mediengruppe Saban Capital Group Inc. 2005 versuchte der Hamburger Axel Springer Verlag die AG zu kaufen, erhielt aber aufgrund kartellrechtlicher Bedenken keine Erlaubnis hierfür.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Dezember

    1767 In Wien findet die Uraufführung der Musikalischen Tragödie "Alceste" von Christoph Willibald Gluck statt.
    1773 Am Hafen von Boston kommt es zur "Boston Tea Party", bei der als Indianer verkleidete Kolonialisten den Inhalt von mehreren hundert Teekisten in das Meer werfen und so gegen die Versteuerung der Ware durch England protestieren.
    1912 In London beginnt eine Friedenskonferenz, die den im Oktober 1912 zwischen der Türkei und dem Balkanvierbund (Serbien, Bulgarien, Montenegro, Griechenland) ausgebrochenen Ersten Balkankrieg beenden soll. Die Konferenz scheitert jedoch.