Primus und Felicianus

    Aus WISSEN-digital.de

    Märtyrer; * im 3. Jahrhundert in Rom, † um 305 in Rom

    Heilige; Primus und Felicianus waren der Legende nach Brüder aus einer reichen römischen Familie, die sich nach ihrer Bekehrung und Priesterweihe unermüdlich der Missionsarbeit widmeten und sich für gefangene Christen einsetzten. Sie selbst konnten der diokletianischen Christenverfolgung zunächst entkommen, sollen jedoch schließlich gefasst, grausam gefoltert und enthauptet worden sein. Durch ihr Beispiel wurden der Überlieferung nach zahlreiche Heiden bekehrt. Ihre Leichen wurden wilden Tieren zum Frass vorgeworfen, blieben jedoch angeblich unverletzt, bis sie an der Via Nomentana (beim heutigen Mentana) begraben wurden.

    Schon bald wurde über ihrem Grab eine Basilika errichtet. Im 7. Jahrhundert wurden ihre Reliquien erhoben und in die Kirche S. Stephano Rotondo in Rom gebracht. Primus und Felicianus sind die ersten Märtyrer, deren Reliquien über die Alpen gebracht wurden. Teile befinden sich in Kärnten, Salzburg, Rettenbuch bei Freising, Prüm in der Eifel und Lüttich.

    Primus und Felicianus sind die Patrone vieler Heilquellen.

    Fest: 9. Juni.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. November

    1889 In Brasilien wird die Monarchie durch eine Militärrevolte gestürzt.
    1941 Die zweite Phase des deutschen Angriffs auf Moskau beginnt: Die Verbände der "Heeresgruppe Mitte" werden, nur ungenügend ausgerüstet für den Winterkrieg, in Marsch gesetzt.
    1973 Der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und Ägypten, die während des Jom-Kippur-Kriegs gemacht worden sind, beginnt.