Presse (Technik)

    Aus WISSEN-digital.de

    Maschine zum Erzeugen einer Druckwirkung, die, im Gegensatz zum Maschinenhammer, nicht schlagartig, sondern stetig zunehmend auftritt. Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten: Die Presse wird zum Umformen, Verdichten, Trennen, Entsaften u.a. angewendet, mit einer Druckerpresse lassen sich z.B. Papier oder ähnliche Materialien bedrucken.

    Prinzipielle Unterschiede bestehen im Antrieb des Pressenstößels, der mechanisch oder hydraulisch erfolgen kann. Bei der mechanischen Presse wird die Energie eines angetriebenen Schwungrades zum Erzeugen der Druckwirkung genutzt (Friktionsspindel-, Exzenter-, Kurbel-, Kniehebelpresse u.a.). Bei der hydraulischen Presse wird die Kraft von Pumpen oder aber Druckspeicher (Akkumulatoren) erzeugt, die Wasser oder Hydrauliköle unter Druck setzen. Der Stößel kommt in beliebiger Stellung nach Erreichen der Endkraft zum Stillstand. Eine Überlastung derartiger Pressen ist nicht möglich.

    KALENDERBLATT - 7. Juni

    1905 Norwegen löst einseitig die seit 1814 gebildete Union auf.
    1929 Der Youngplan, der Nachfolger des Dawesplans, der die deutschen Reparationsleistungen regelt, wird unterzeichnet.
    1933 Lufthansa beginnt die Luftpostverbindung mit Südamerika.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!