Praxiteles

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Bildhauer; * um 400 v.Chr. in Athen, † um 330 v.Chr.

    Hermes und Dionysos; Praxiteles

    Hauptmeister des spätklassischen Stils der Mitte des 4. Jh.s Seine Werke zeichnen sich durch feine Oberflächenbehandlung aus. Er gab den Figuren eine anmutig lässige Haltung; die Götter werden in liebenswürdig vermenschlichter Gestalt dargestellt. Besonders berühmt ist Praxiteles für seine weiblichen Marmorstatuen in vollendeter Anmut. Seine Werke sind hauptsächlich in römischen Kopien überliefert.

    Hauptwerke: "Apollon Sauroktonos" (Eidechsentöter), in vielen Kopien erhalten, z.B. in Rom, Kapitolinisches Museum; "Ruhender Satyr", in vielen Kopien erhalten; "Aphrodite von Knidos", Kopien in Rom, Vatikan, und München, Glyptothek. Der in Olympia gefundene Hermes mit dem Dionysosknaben, ursprünglich als Originalwerk angesehen, gilt heute meist als Kopie der römischen Kaiserzeit.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.