Prästabilierte Harmonie

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    ein durch Gott vorgegebener Gleichklang aller Dinge; idealistisches philophisches Modell von G.W. Leibniz (1646-1716), versuchte Aussöhnung zwischen naturwissenschaftlicher Erkenntnis und religiösem Glauben. Einteilung in lebendige einfache Monaden (anstelle von Atomen), deren Grundlage die Gottheit bildet und die durch sie in vorherbestimmter Harmonie existieren. Die übereinstimmende Harmonie von Leib und Seele zeigt Leibniz am Beispiel zweier synchron laufender, aber voneinander unabhängiger Uhren.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 10. Dezember

    1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
    1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
    1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.