Präludium

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch) auch: Praeludium;

    Vorspiel, einleitendes und einstimmendes Instrumentalstück ohne festgesetzte Form, beispielsweise der Suite. Im 16. und 17. Jh. keine einheitliche Terminologie, einleitende Stücke werden neben dem relativ spät sich verbreitenden Begriff Präludium auch Praeambulum, Ricercar, Fantasie, Tiento, Tokkata, Intonazione, Intrada usw. genannt. Seit dem 19. Jh. auch selbstständiges Instrumentalstück (Prélude). Auch: gottesdienstliches Choralvorspiel (der Orgel). Besonders in der Orgel- und Cembaloliteratur des 17. und 18. Jh.s sind vielen Stücken, vor allem Fugen, Präludien vorangestellt, so z.B. bei Werken von D. Buxtehude und J.S. Bach.

    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!