Potenz (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: potentia, "Macht, Vermögen")

    Rechenoperation der Arithmetik, bei der eine reelle oder natürliche Zahl (Basis, Grundzahl) zweimal oder häufiger (Exponent, Hochzahl) mit sich selbst multipliziert wird. Bei 5² (= 5 x 5) ist 5 die Basis, während 2 als Exponent bezeichnet wird (gesprochen "fünf hoch zwei", "fünf (zum) Quadrat" oder "zweite Potenz von 5"). Die zweite Potenz einer Zahl nennt man ihr Quadrat. Zu 53 (= 5 x 5 x 5) sagt man "fünf hoch drei", "dritte Potenz", "Kubikzahl" oder "Kubus von a". Beim Rechnen mit Potenzen kommen die Potenzgesetze zur Anwendung. Die umgekehrte Rechenoperation nennt man Wurzelziehen oder Radizieren.

    In der Geometrie bezeichnet Potenz die Lage eines Punktes zu einem Kreis. Die Potenz eines Punktes P zu einem Kreis ist das Produkt der Längen PA und PB auf einer beliebigen durch P gelegten Sekante.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 12. Dezember

    1887 Mit dem "Orient-Dreibund" zwischen Italien, England und Österreich fördert Reichskanzler Bismarck eine Verständigung der Mächte, die ihre Interessen durch ein Vordringen Russlands zu Lasten der Türkei gefährdet sehen.
    1913 Leonardo da Vincis Gemälde "Mona Lisa", das zwei Jahre vorher aus dem Pariser Louvre gestohlen worden ist, wird in Florenz wiedergefunden.
    1936 König Georg VI. wird zum "Herrscher über Großbritannien, Irland und die Dominien" eingesetzt.