Potenz (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: potentia, "Macht, Vermögen")

    Rechenoperation der Arithmetik, bei der eine reelle oder natürliche Zahl (Basis, Grundzahl) zweimal oder häufiger (Exponent, Hochzahl) mit sich selbst multipliziert wird. Bei 5² (= 5 x 5) ist 5 die Basis, während 2 als Exponent bezeichnet wird (gesprochen "fünf hoch zwei", "fünf (zum) Quadrat" oder "zweite Potenz von 5"). Die zweite Potenz einer Zahl nennt man ihr Quadrat. Zu 53 (= 5 x 5 x 5) sagt man "fünf hoch drei", "dritte Potenz", "Kubikzahl" oder "Kubus von a". Beim Rechnen mit Potenzen kommen die Potenzgesetze zur Anwendung. Die umgekehrte Rechenoperation nennt man Wurzelziehen oder Radizieren.

    In der Geometrie bezeichnet Potenz die Lage eines Punktes zu einem Kreis. Die Potenz eines Punktes P zu einem Kreis ist das Produkt der Längen PA und PB auf einer beliebigen durch P gelegten Sekante.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.