Positronenemissionstomographie

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: PET;

    "Tomographie" ist aus dem griechischen "tomos" für Schnitt und "graphein" für schreiben gebildet.

    Wie bei der Computertomographie und der Kernspintomographie handelt es sich um ein in der Medizin eingesetztes bildgebendes Verfahren, das die Möglichkeit bietet, Stoffwechselvorgänge zu verfolgen. Es werden vorwiegend kurzlebige Nuklide (siehe auch Nuklearmedizin) appliziert, die bei der Kernumwandlung Positronen aussenden, bei deren Zerfall eine energiereiche Strahlung frei wird. Diese wird messtechnisch erfasst und in Schnittbilder umgesetzt. Die PET wird seit den 1980er Jahren zur Untersuchung von Stoffwechselstörungen, Durchblutungsstörungen, Epilepsie, Tumorerkrankungen und krankhaften Veränderung des Gehirns angewandt.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.