Positronenemissionstomographie

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: PET;

    "Tomographie" ist aus dem griechischen "tomos" für Schnitt und "graphein" für schreiben gebildet.

    Wie bei der Computertomographie und der Kernspintomographie handelt es sich um ein in der Medizin eingesetztes bildgebendes Verfahren, das die Möglichkeit bietet, Stoffwechselvorgänge zu verfolgen. Es werden vorwiegend kurzlebige Nuklide (siehe auch Nuklearmedizin) appliziert, die bei der Kernumwandlung Positronen aussenden, bei deren Zerfall eine energiereiche Strahlung frei wird. Diese wird messtechnisch erfasst und in Schnittbilder umgesetzt. Die PET wird seit den 1980er Jahren zur Untersuchung von Stoffwechselstörungen, Durchblutungsstörungen, Epilepsie, Tumorerkrankungen und krankhaften Veränderung des Gehirns angewandt.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.