Pointer

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Spanien oder England.

    Das ursprüngliche Herkunftsland des Pointers ist bis heute nicht genau geklärt. Man nimmt jedoch an, dass ihn britische Soldaten von Spanien nach England brachten, wo die Rasse erstmals 1700 zuverlässig nachgewiesen wurde.


    Dieser Jagdhund besitzt dichtes, glattes Fell von meist weißer Grundfarbe mit braunen oder schwarzen Flecken. Auch dreifarbige oder einfarbig braune bzw. schwarze Exemplare sind nicht selten. Er erreicht eine Schulterhöhe von knapp 70 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 30 Kilogramm.

    Der Pointer ist ein Vorstehhund und dient hauptsächlich der Jagd auf Federwild. Das elegante Tier ist ein ausgesprochener Nasenhund und zeigt seinem Jagdbegleiter in typischer Haltung zuverlässig jegliches Wild an. Er ist dafür bekannt, äußerst resistent gegen Kälte und Hitze zu sein. Der Pointer benötigt wie alle Jagdhunde viel Auslauf, ist aber abgesehen davon ein freundlicher und ruhiger Hund.

    Systematik

    Jagdhunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 7. Juli

    1807 Napoleon I. und Zar Alexander I. schließen den Vertrag von Tilsit, in dem die Schaffung eines Herzogtums Warschau und die weitere, wenn auch stark reduzierte, Selbstständigkeit Preußens vereinbart wird.
    1871 Ghana wird britische Kolonie.
    1956 Der Bundestag billigt das Wehrpflichtgesetz.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!