Plumplori

    Aus WISSEN-digital.de

    (Nycticebus coucang)

    Der nachtaktive Plumplori ist in den Waldgebieten ganz Südostasiens verbreitet, wo er sich bevorzugt auf Bäumen aufhält.

    Er erreicht eine maximale Körperlänge von knapp 40 Zentimetern und ist mit einem Gewicht von bis zu 1,5 Kilogramm der größte und schwerste Vertreter aus der Gattung der Loris. Der Plumplori zeichnet sich durch seine interessante Fellzeichnung aus. Das dichte Fell ist von hellbraunem, rötlichem oder gräulichem Grundton; die Bauchseite ist von einem gelblichen Weiß. Zwischen den großen, schwarz umrandeten Augen verläuft über die Nase eine weiße Blesse. Arme und Beine des sich behäbig bewegenden Tieres sind in etwa gleich lang und, anders als bei den anderen Loriarten, ist der Zeigefinger nicht zurückgebildet.

    Plumploris ernähren sich neben Blüten, Nüssen und Honig auch von Insekten, Eiern und kleineren Säugetieren.

    Der weibliche Plumplori bringt nach einer Tragzeit von etwa sechs Monaten meist nur ein Jungtier zur Welt, das sich sofort nach der Geburt am Bauch der Mutter festklammert.

    Systematik

    Art aus der Familie der Loris (Lorisidae).


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Dezember

    1916 Gerhart Hauptmann und Arthur Schnitzler werden von der Jahreshauptversammlung deutscher Bühnenschriftsteller in Berlin in den Aufsichtsrat gewählt.
    1948 Der Aufnahmeantrag des Staates Israel in die UNO (Vereinte Nationen) wird von der Vollversammlung der UNO abgelehnt.
    1997 Der vormalige Notenbankpräsident der Tschechischen Republik, Josef Tosovsky, legt den Eid als Ministerpräsident ab. Staatspräsident Václav Havel beauftragt ihn damit, eine Regierung zu bilden.