Plinius der Ältere

    Aus WISSEN-digital.de

    römischer Schriftsteller; * 24 in Como, † 24. August 79 in Stabiae

    auch: Gaius Plinius Secundus;

    der aus dem heutigen Como stammende Historiker und Schriftsteller nahm als junger Mann an den Germanenfeldzügen teil und widmete sich in den folgenden Jahren ausgedehnten Studien auf verschiedenen Wissensgebieten. Für Kaiser Vespasian ging er im Jahr 70 n.Chr. als Statthalter nach Gallien, 73 nach Spanien. Im Jahr 79 war er als Befehlshaber der kaiserlichen Flotte in der Nähe von Neapel stationiert. Beim Versuch, den Vesuvausbruch, der Pompeji verschüttete, aus der Nähe zu betrachten, kam er in Stabiae ums Leben.

    Plinius ist v.a. als Verfasser einer 37-bändigen Enzyklopädie, der "Naturalis historia" (Naturgeschichte) berühmt geworden; seine anderen Werke, u.a. eine Geschichte der römischen Kaiserzeit, sind nicht erhalten geblieben.

    Seine "Naturgeschichte" deckt fast das gesamte naturwissenschaftliche Wissen der Antike ab, u.a. Geografie, Biologie, Medizin, Astronomie, Physik, Tier- und Pflanzenkunde, enthält aber auch Abhandlungen zur Kunst. Sie beeinflusste das naturkundliche Wissen des Mittelalters über lange Zeit.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!