Pleskauer Bauschule

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Pleskauer Bauschule wirkte vom 14. bis zum 17. Jh. und schuf viele bedeutende Bauwerke: Wassili-Weliki-Kirche auf der Höhe (1413), Nikolaikirche (1536), Pogankinipalast (ca. 1620), Dreifaltigkeitskathedrale (Neubau 1682-99) im Kreml (12.-16. Jh.); charakteristisch für die Pleskauer Bauschule sind Einkuppelkirchen (Kuppel über Stützbogen), Glockenwände, Ornamentik; ältere Bauwerke in Pleskau zeigen byzantinischen Einfluss (Kathedrale des Miroschklosters, 1156 erbaut, Fresken aus der Mitte des 12. Jh.s) oder Einflüsse des Nowgoroder Stils (Kathedrale Johannes des Täufers des Johannesklosters, ca. 1240). Die russische Kirche des heiligen Nikolaus in Frankfurt am Main ist eine gelungene Neuschöpfung im Stil der Pleskauer Bauschule (1965-67).


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".