Pippin'sche Schenkung

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: Donatio Pippini)

    Landschenkung von Pippin dem Kurzen (III., der Jüngere) 754/756 an den Papst im Zuge eines fränkisch-päpstlichen Bündnisses; die Schenkung bildete den Grundstock für den Kirchenstaat; es kann allerdings historisch nicht belegt werden, welche Ländereien sie umfasste; in den Jahren 781-787 fand zwischen Karl dem Großen und Papst Hadrian I. eine endgültige Einigung über die Länder statt.

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!