Pindar

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Dichter; * um 518 v.Chr. in Kynoskephalai bei Theben, † nach 446 v.Chr. in Argos

    einer der bedeutendsten griechischen Dichter. Schon zu Lebzeiten war Pindar weit über Theben hinaus bekannt und galt als ein Meister des erhabenen Stils am Ende des archaischen Zeitalters.

    Um 500 v.Chr. erscheint Pindar als Dichter verschiedener Chorlieder und besonders von Siegesliedern (Epinikien), die er unter anderem für Hieron I., König von Syrakus, schrieb; von den Oden an die Sieger der panhellenischen Wettkämpfe (in Olympia, Delphi, Korinth und Nemea) haben sich über vierzig erhalten. Daneben verfasste er Hymnen zu Ehren der Götter, Prozessionsoden und Loblieder. Pindars Werke behandeln meist ein mythologisches Ereignis, das die zeitgenössischen Helden mit der Vergangenheit verbindet, und enthalten zahlreiche moralische und religiöse Betrachtungen. Sein Stil ist gekennzeichnet durch Pathos, einen strengen Aufbau und einen bildhaften Stil.

    KALENDERBLATT - 5. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung schafft die Adels- und Kirchenprivilegien ab. Sie verkündet unter anderem die Steuergleichheit aller Bürger, die Aufhebung vieler Kirchenabgaben, das Ende der gutsherrschaftlichen Gerichtsbarkeit und der Leibeigenschaft.
    1936 In Griechenland wird die Diktatur ausgerufen. Mit Zustimmung des Königs Georg II. löst Ministerpräsident Ioannis Metaxas das griechische Parlament auf und verhängt das Kriegsrecht. Äußeren Anlass gibt dazu die Ausrufung des Generalstreiks der Gewerkschaften.
    1963 Die damaligen Atommächte USA, UdSSR und Großbritannien einigen sich auf ein Verbot der Kernwaffenversuche in der Atmosphäre.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!