Pietro Mascagni

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Komponist; * 7. Dezember 1863 in Livorno, † 2. August 1945 in Rom


    Mascagni gehört zu den wichtigsten Vertretern des musikalischen Verismus. Bereits 1890 wurde sein erster Operneinakter "Cavalleria rusticana" (als Folge des Gewinns eines Einakter-Wettbewerbs) in Rom uraufgeführt. Es folgten 1898 "Iris" und 1921 "Il piccolo Marat", mit denen er nicht an den durchschlagenden Erfolg der "Cavalleria" anknüpfen konnte. Im Gegensatz zu den früheren Komponisten setzte sich Mascagni in seinen Opern im Sinne des Verismus musikalisch psychologisierend mit Alltagsproblemen auseinander. 1929 wurde er als Nachfolger von A. Toscanini Direktor der Mailänder Scala.

    Werke: 17 Opern, darunter "L’amico Fritz" (1891) und Le maschere (1901), Lieder, geistliche Musik, wenige symphonische Werke und Kammermusik u.a.

    Kalenderblatt - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.