Pietro Cavallini

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * um 1250 in Rom, † um 1340-50 in Rom

    eigentlich: Pietro Cerroni;

    Datei:Wd01407.jpg
    »Christus aus dem Weltgericht«

    Cavallini, ein Wegbereiter der Kunst Giottos, war in Rom tätig; 1308 stand er im Dienst des Hofes von Neapel.

    Cavallini gilt als Hauptmeister der römischen Malerei vor dem Auftreten Giottos. Er schuf große kirchliche Freskenwerke und Mosaikfolgen. Cavallini zeigt in seinem Stil eine statuarische Auffassung der Figuren, klare Verteilung von Licht und Schatten, Andeutung des Raumes. Die byzantinische Flächenhaftigkeit war damit überwunden.

    Hauptwerke: Fresken in S. Paolo fuori le mura, Rom (um 1270-90, nur in Kopien erhalten); Mosaikfolge des Marienlebens in S. Maria in Trastevere, Rom (um 1291); Fresko des Jüngsten Gerichtes in S. Cecilia, Rom (Anfang der 1290er Jahre); Fresken von S. Maria Donna Regina in Neapel, ausgeführt wohl von Schülern (um 1320).

    KALENDERBLATT - 30. November

    1936 Die Hitlerjugend, Jugendorganisation der NSDAP, wird gesetzlich verankert. Die Mitgliedschaft ist für alle 10- bis 18-Jährigen Pflicht.
    1939 Der finnisch-sowjetische Winterkrieg bricht aus.
    1948 Berlin wird mit der Absetzung des bisherigen Magistrats im Sowjetsektor durch die SED endgültig in Ost und West gespalten.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!