Phrygier

    Aus WISSEN-digital.de

    indoeuropäisches, thrakisches Volk, das um 1200 v.Chr. vom Bosporus her in Kleinasien eindrang und dort zum Sturz der Hethiterherrschaft beitrug. Die Assyrer wehrten 1100 v.Chr. ihren Angriff ab und nannten die Phrygier "Muschki". Um 800 v.Chr. gründeten die Phrygier ein Reich mit Gordion als Hauptstadt. 720 v.Chr. drang ihr König Midas gegen Kilikien vor, wurde zurückgeschlagen und 695 v.Chr. von den Kimmeriern besiegt. Dadurch büßten die Phrygier die Seeherrschaft in der Ägäis ein, gerieten unter persische (546 v.Chr.), hellenische und 130 v.Chr. unter römische Herrschaft. Durch religiöse Kulte (v.a. der Kybele) wirkten sie auf die Griechen.


    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!