Phishing (Datendiebstahl) im Internet

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / NDR Ratgeber

    Das Internet ist heutzutage ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Alltags. Doch viele von uns sind sich nicht bewusst, wie gefährlich das Surfen im Netz sein kann. Wussten Sie, dass jeder vierte Deutsche bereits Opfer von Phishing-Attacken im Internet geworden ist? In diesem Artikel erfahren Sie, was Phishing ist und wie Sie sich vor dieser Art des Datendiebstahls schützen können.

    Phishing - was ist das eigentlich?

    Phishing bezeichnet die kriminelle Praxis, Internetnutzer unter falschen Vorwänden dazu zu bringen, vertrauliche Daten wie Benutzernamen, Passwörter oder Kreditkartendaten preiszugeben. Dies geschieht meist durch die Gestaltung einer verdächtigen E-Mail, die an eine große Anzahl von Empfängern verschickt wird und einen Link enthält, der zu einer gefälschten Website führt. Auf dieser Website wird der Nutzer dann aufgefordert, seine Daten einzugeben, welche anschließend von den Tätern abgegriffen werden.

    Phishing-Angriffe eine ernsthafte Bedrohung für Unternehmen und Internetnutzer gleichermaßen. Daher ist es wichtig, sich über die Risiken dieser Art von Angriffen sowie über die Möglichkeiten zur Abwehr dieser Bedrohung zu informieren.

    Unternehmen sind besonders gefährdet durch Phishing-Angriffe, da ihre Kundendatenbanken ein lohnenswertes Ziel für Kriminelle darstellen. Mit den gestohlenen Kundendaten können Täter zum Beispiel Betrug begehen oder Identitätsdiebstahl betreiben. Auch Unternehmensdaten wie Finanzinformationen oder geheime Forschungsergebnisse sind für Kriminelle von großem Interesse und können bei einem erfolgreichen Angriff gestohlen werden. Mehr Informationen dazu finden Sie in der folgenden Tabelle:


    (via www.betrugstest.com)

    Wie funktioniert Phishing?

    Bei einer Phishing-Attacke versucht ein Angreifer, einen Benutzer dazu zu bringen, vertrauliche Informationen wie Benutzernamen und Passwörter preiszugeben. Dies geschieht in der Regel, indem der Cyberkriminelle eine E-Mail oder eine Nachricht in sozialen Netzwerken sendet, die wie eine Nachricht von einer vertrauenswürdigen Person oder Organisation aussieht. Wenn der Benutzer die Nachricht öffnet und auf den Link klickt, wird er auf eine gefälschte Website weitergeleitet, die genauso aussieht wie die echte Website. Auf dieser Internetseite wird der Benutzer dann aufgefordert, seine Anmeldeinformationen einzugeben. Wenn der Benutzer dies tut, gelangen seine Anmeldedaten in die Hände des Angreifers.

    Welche Folgen hat Phishing?

    Datendiebstahl kann zu erheblichen Schäden für die betroffenen Unternehmen und Personen führen. Die Folgen von Phishing-Angriffen sind oft verheerend und können unter anderem folgende Punkte umfassen:


    • Verlust von wertvollen Daten: Die Diebe stehlen häufig wertvolle Daten wie Kreditkartendaten, Bankdaten oder persönliche Identifikationsnummern (PINs). Diese Informationen können dann für kriminelle Aktivitäten wie Betrug oder Geldwäsche genutzt werden.
    • Imageverlust: Ein Unternehmen, das Opfer eines Phishing-Angriffs wird, kann seinen guten Ruf verlieren. Kunden und Geschäftspartner vertrauen dem Unternehmen möglicherweise nicht mehr, wenn bekannt wird, dass es anfällig für solche Angriffe ist.
    • Hohe Kosten: Die Behebung der Schäden, die durch einen Phishing-Angriff entstanden sind, kann sehr teuer sein. Unternehmen müssen möglicherweise Investitionen in die Sicherheit ihrer IT-Systeme tätigen, um zukünftige Angriffe zu verhindern. Darüber hinaus können strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet werden, was weitere Kosten verursachen kann.

    Wie kann man sich vor Phishing schützen?

    Es gibt einige Möglichkeiten, sich vor Phishing-Angriffen zu schützen. Zunächst sollten Sie immer vorsichtig sein, wenn Sie eine E-Mail erhalten, die verdächtig erscheint. Wenn Sie unsicher sind, können Sie die E-Mail-Adresse des Absenders überprüfen oder den Empfänger kontaktieren, um sicherzustellen, dass die Nachricht legitim ist.

    Sie sollten auch vorsichtig sein, wenn Sie aufgefordert werden, auf einen Link in einer E-Mail zu klicken. Wenn Sie unsicher sind, ob der Link legitim ist, können Sie ihn in einem neuen Browser-Tab öffnen und überprüfen, ob die Website, auf die er führt, vertrauenswürdig ist. Achten Sie außerdem darauf, dass in der Adressleiste Ihres Browsers https:// angezeigt wird, wenn Sie sich auf einer Website anmelden oder persönliche Informationen eingeben. Dies bedeutet, dass die Website eine sichere Verbindung herstellt und Ihre Daten geschützt sind.

    Um sich vor Phishing-Angriffen zu schützen, sollten Sie außerdem ein starkes Passwort für Ihr E-Mail-Konto und alle anderen Online-Konten verwenden. Verwenden Sie keine Wörter aus dem Wörterbuch oder Informationen wie Ihren Namen oder Geburtstag. Stattdessen sollten Sie ein Passwort verwenden, das aus einer Kombination von Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen besteht. So kann es von Hackern nicht leicht erraten oder geknackt werden.

    Sie sollten zudem regelmäßig Sicherheitsupdates für Ihren Computer und Ihre Browser installieren. Diese Updates enthalten oft Sicherheitsverbesserungen von Schwachstellen, die Hacker ausnutzen können, in Ihren Computer oder Ihr Netzwerk einzudringen. Daher ist es wichtig, diese Updates zu installieren, sobald sie verfügbar sind.

    Schließlich sollten Sie immer vorsichtig sein, welche Informationen Sie online teilen. Seien Sie besonders achtsam mit sensiblen Daten wie Kreditkartennummern und Bankkontodaten. Teilen Sie diese Information nur dann mit anderen, wenn Sie sich sicher sind, dass die Person oder Organisation vertrauenswürdig ist. Auch in sozialen Netzwerken sollten Sie vorsichtig sein mit dem Teilen von persönlichen Informationen und Fotos. Denken Sie immer daran: Was im World Wide Web geteilt wird, bleibt für immer im Internet.

    Fazit

    Phishing ist eine ernste Bedrohung für Unternehmen und Internetnutzer gleichermaßen. Durch die steigende Anzahl von Phishing-Angriffen wird es immer wichtiger, sich über die Methoden der Angreifer zu informieren und sich gegen sie zu schützen. Unternehmen sollten in erster Linie ihre Firewalls und Anti-Viren-Programme aktualisieren und regelmäßig überprüfen. Darüber hinaus können Unternehmen verschiedene Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um ihre Mitarbeiter besser vor Phishing-Angriffen zu schützen, zum Beispiel durch Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen.

    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!