Pflug

    Aus WISSEN-digital.de

    ältestes und wichtigstes Bodenbearbeitungsgerät zum Wenden, Lockern (Krümeln) und Mischen des Bodens, aber auch zum Unterpflügen ungewollter Vegetation.

    Algemeines

    Der Pflug besteht aus dem Grindel (Rahmen) und dem eigentlichen Pflugkörper. Die vielfältigen Bauarten und -formen werden gegliedert und bezeichnet nach Werkzeugart (Schar- und Scheibenpflug), Zugmittel (Gespann-, Traktor- und Kraftpflug), Furchenfolge (Beetpflug, einseitig wendend; Kehrpflug, wechselseitig wendend), Anzahl und Lage der gepflügten Erdbalken (Einfurchen-, Mehrfurchen- und Zweischichtenpflug), Arbeitstiefe (Schäl-, Saat- und Tiefpflug).

    Geschichte

    Der Pflug wird erstmals um 3 500 v.Chr. erwähnt, zunächst als Hakenpflug, später (etwa um das Jahr 0) als Räderpflug. Bereits um 1860 bestanden in England die wesentlichsten Pflugteile aus Eisen. Besondere Verdienste beim Bau von gusseisernen und stählernen Pflügen in Deutschland erwarb sich der Landtechniker R. Sack (1824-1900); er führte verschiedenste Verbesserungen durch.

    KALENDERBLATT - 8. Dezember

    1542 Der Indianermissionar Las Casas kehrt nach Spanien zurück, um dort die Misshandlung der Eingeborenen Mittelamerikas anzuklagen.
    1793 Die Gräfin Dubarry, Mätresse Ludwig XVI., wird auf Befehl Robespierres guillotiniert.
    1849 Giuseppe Verdis Oper "Luise Miller" feiert in Neapel Premiere.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!