Peter van Eyck

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsch-amerikanischer Filmschauspieler; * 16. Juli 1913 in Steinwehr, Kreis Greifenhagen, † 15. Juli 1969 in Zürich

    Datei:Eyck P.jpg
    Peter van Eyck

    1932 wanderte der deutsche Bauernsohn nach Amerika aus, wo er Musik und Sprachen studierte. Als er 1945 als amerikanischer Nachrichtenoffizier in die Heimat zurückkehrte, wurde er dort für einen US-Film engagierte: er spielte eine Offiziersrolle. Oft verkörperte er den Erfolgsmenschen, der hart, nüchtern, souverän und manchmal rücksichtslos seine geschäftlichen und privaten Interessen durchsetzt. Zu seinen besten Filmen zählen "Lohn der Angst" (Frankreich/Italien 1951, Regie: Henri-Georges Clouzot) und "Der Schnorchel" (Großbritannien 1958), die heute zu den Klassikern der Filmkunst zählen.

    Filme (Auswahl)

    1951 - Lohn der Angst (Le salaire de la peur)

    1958 - Der Schnorchel (The Snorkel)

    1965 - Der Spion, der aus der Kälte kam (The Spy, Who Came In from the Cold)

    1968 - Die Brücke von Remagen (The Bridge at Remagen)

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!