Pertti Karppinen

    Aus WISSEN-digital.de

    finnischer Ruderer; * 17. Februar 1953 in Turku

    Mit drei Olympiasiegen in Folge und zwei Weltmeistertiteln zählt Karppinen zu den erfolgreichsten Vertretern seiner Sportart. In Erinnerung blieb der ewige Zweikampf zwischen dem Finnen und dem deutschen Rudersportler Peter-Michael Kolbe.

    Zu den Höhepunkten der Karriere des wettkampf- und nervenstarken Ruder-Stars zählen vor allem die olympischen Sommerspiele zwischen 1976 und 1984. Sowohl in Montreal als auch vier Jahre später in Moskau und wiederum in Los Angeles ließ er sich den Sieg im Einer nicht nehmen. Außer bei den Spielen 1980 in Moskau, die von den meisten Weststaaten boykottiert wurden, triumphierte er je über seinen großen Kontrahenten Kolbe. Außerdem errang er 1979 und 1985 den Weltmeistertitel im Einer. Zwar nahm Karppinen an den Spielen 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona teil, doch konnte er nicht mehr an seine Glanzzeiten anknüpfen. Während ihn 1988 mit einer unerklärlichen Beschädigung seines Bootes das Glück verließ, konnte er vier Jahre später nicht mehr mit der Weltspitze mithalten. Anschließend beendete Karppinen seine aktive Laufbahn.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.