Pedro Calderón de la Barca

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Dramatiker; * 17. Januar 1600 in Madrid, † 25. Mai 1681 in Madrid

    Datei:CALD0009.jpg
    Calderón de la Barca, Pedro

    Freund Lope de Vegas und neben diesem der bedeutendste spanische Dramatiker der Weltliteratur, schrieb 120 weltliche und 80 geistliche Dramen sowie 30 kleinere ("Das große Welttheater", "Das Leben ein Traum", "Der Richter von Zalamea" u.a.).

    Der Dichter errang bereits im Alter von 22 Jahren die ersten schriftstellerischen Erfolge. Er reiste viel, war Offizier im spanischen Heer, obwohl er eigentlich für den geistlichen Beruf bestimmt war, galt am Hof als unbestrittener Lieblingsdichter des Königs, wurde mit Titel, Pensionen und einträglichen Pfründen geehrt. Entscheidender Beweggrund der Handlungen seiner Stücke ist die Ehre.

    Calderón wurde nach einem Jahrhundert der Vergessenheit von der deutschen Romantik aufs Neue entdeckt. Nachdichtungen von Hugo von Hofmannsthal haben den Dichter auch der Gegenwart nahe gebracht.

    KALENDERBLATT - 29. Februar

    1880 Der Durchstich zum Gotthard-Tunnel wird vollzogen.
    1912 Durch den bulgarisch-serbischen Vertrag wird der Balkanblock gegründet, der zum Zünder zweier Balkankriege wird und zum Vorspiel des Ersten Weltkriegs.
    1952 Helgoland wird von der britischen Regierung wieder an die Bundesrepublik übergeben.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!