Pedro Calderón de la Barca

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Dramatiker; * 17. Januar 1600 in Madrid, † 25. Mai 1681 in Madrid

    Datei:CALD0009.jpg
    Calderón de la Barca, Pedro

    Freund Lope de Vegas und neben diesem der bedeutendste spanische Dramatiker der Weltliteratur, schrieb 120 weltliche und 80 geistliche Dramen sowie 30 kleinere ("Das große Welttheater", "Das Leben ein Traum", "Der Richter von Zalamea" u.a.).

    Der Dichter errang bereits im Alter von 22 Jahren die ersten schriftstellerischen Erfolge. Er reiste viel, war Offizier im spanischen Heer, obwohl er eigentlich für den geistlichen Beruf bestimmt war, galt am Hof als unbestrittener Lieblingsdichter des Königs, wurde mit Titel, Pensionen und einträglichen Pfründen geehrt. Entscheidender Beweggrund der Handlungen seiner Stücke ist die Ehre.

    Calderón wurde nach einem Jahrhundert der Vergessenheit von der deutschen Romantik aufs Neue entdeckt. Nachdichtungen von Hugo von Hofmannsthal haben den Dichter auch der Gegenwart nahe gebracht.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Februar

    1807 Uraufführung der Schauspiels "Torquato Tasso" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1946 UNO-Resolution über das Nahost-Problem, in der der Abzug französischer und britischer Truppen aus Syrien und dem Libanon verlangt wird.
    1948 Die Volksrepublik Nordkorea wird gegründet, Hauptstadt ist Pjöngjang.