Pearl Sydensticker Buck

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Schriftstellerin; * 26. Juni 1892 in Hillsboro, West Virginia, † 6. März 1973 in Danby, Vermont

    Datei:BUCK0034.jpg
    Pearl S. Buck

    lebte bis 1933 in China, wo sie auch aufwuchs. Von 1922 bis 1932 war sie Professorin für Literatur in Nanking. Ihr erster Erfolg war der Roman "Ostwind, Westwind" von 1930. Sie erhielt 1938 den Nobelpreis für Literatur. Für die Romantrilogie "Die gute Erde", in der sie den kulturellen Wandel Chinas im 20. Jh. beschreibt, erhielt sie 1932 den Pulitzer-Preis. Sie schrieb über 85 Bücher, die sich mit Beobachtungen des Landes China und dessen Menschen befassen.

    Weitere Werke: "Land der Hoffnung", "Land der Trauer", "Der Regenbogen" u.a.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!