Paul Morphy

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Schachspieler; * 22. Juni 1837, † 10. Juli 1884

    Der in New Orleans geborene Paul Morphy wird als Wunderkind der Schachgeschichte bezeichnet. Bereits im Alter von zehn Jahren besiegte er alle Schachspieler seiner Heimat. Später, auf seiner Europa-Tournee, konnte er alle seine großen Gegner besiegen. 1858 gewann er klar gegen den Deutschen Adolf Anderssen und galt von diesem Zeitpunkt an bis zu seinem Rückzug aus der Schachszene im Jahr 1859 als stärkster und genialster Spieler der Welt. Er war seinen Gegnern weit überlegen; selbst seine Rivalen waren von seiner Strategie begeistert.

    Nach seiner Rückkehr nach Amerika verfiel Morphy in tiefe Depressionen (Paranoia) und verstarb 1884 im Alter von 47 Jahren, ohne jemals wieder an einem Schachturnier teilgenommen zu haben.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.