Paraná (Fluss)

    Aus WISSEN-digital.de

    nach dem Amazonas größter Strom in Südamerika. Der Paraná durchfließt Brasilien, Paraguay und Argentinien. Er entsteht in Mittelbrasilien aus den Quellflüssen Rio Paranaíba und Rio Grande. Nach dem Zusammenfluss mit dem Uruguay mündet er in den Rio de la Plata (Atlantik). Der Paraná ist 4264 km lang und einer der wichtigsten Schifffahrtswege in Argentinien und Brasilien. Durch Wasserkraftwerke (z.B. Itaipú) wird der Fluss zur Energiegewinnung genutzt.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.