Otto John

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Jurist; * 19. März 1909 in Marburg, † 26. März 1997 in Innsbruck

    Der im Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime tätige John floh 1944 nach England. Er wurde 1950 Leiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz. 1954 ging er in die DDR und kehrte ein Jahr später zurück. Er behauptete, entführt worden zu sein, wurde aber trotzdem wegen Landesverrats verurteilt. 1958 wurde John aus der Haft entlassen. Sein Nachfolger im Amt des Bundesamtes für Verfassungsschutz wurde Hubert Schrubbers, der 1972 wegen seiner Tätigkeit als Staatsanwalt im Dritten Reich aus dem Amt scheiden musste.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.