Otto IV. von Braunschweig (Hl. Römisches Reich)

    Aus WISSEN-digital.de

    Kaiser des Heiligen Römischen Reichs; * um 1175 , † 19. Mai 1218 auf der Harzburg

    Sohn Heinrichs des Löwen, seit 1198 Gegenkönig Philipps von Schwaben.

    Otto zeigte sich den Bestrebungen des Papstes Innozenz III., den Kirchenstaat zu vergrößern, Sizilien vom kaiserlichen Italien zu trennen und die Wahl des deutschen Königs zu bestimmen, geneigt und wurde nach der Ermordung Philipps (durch Otto von Wittelsbach 1208) 1209 zum Kaiser gekrönt.

    Später überwarf er sich mit dem Papst durch den Versuch der Eroberung Siziliens, weshalb der Papst im Einvernehmen mit den deutschen Fürsten 1211 Friedrich II. zum deutschen König bestimmte.

    In der Entscheidungsschlacht von Bouvines 1214 besiegt, starb Otto von Braunschweig 1218 völlig vergessen auf der Harzburg.

    KALENDERBLATT - 18. Mai

    1804 Napoleon I. Bonaparte macht Frankreich zum Kaisertum und wird zum "Kaiser der Franzosen" gekrönt.
    1848 Die Deutsche Nationalversammlung tritt in der Frankfurter Paulskirche zusammen.
    1959 Der Regisseur François Truffaut begründet mit seinem Film "Sie küssten und sie schlugen ihn" eine neue Stilrichtung des Französischen Films mit. Die Filme der Nouvelle Vague zeichnen sich durch ihren existenzialistischen Charakter und die Betonung von Augenblickserlebnissen aus.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!