Otto IV. von Braunschweig (Hl. Römisches Reich)

    Aus WISSEN-digital.de

    Kaiser des Heiligen Römischen Reichs; * um 1175 , † 19. Mai 1218 auf der Harzburg

    Sohn Heinrichs des Löwen, seit 1198 Gegenkönig Philipps von Schwaben.

    Otto zeigte sich den Bestrebungen des Papstes Innozenz III., den Kirchenstaat zu vergrößern, Sizilien vom kaiserlichen Italien zu trennen und die Wahl des deutschen Königs zu bestimmen, geneigt und wurde nach der Ermordung Philipps (durch Otto von Wittelsbach 1208) 1209 zum Kaiser gekrönt.

    Später überwarf er sich mit dem Papst durch den Versuch der Eroberung Siziliens, weshalb der Papst im Einvernehmen mit den deutschen Fürsten 1211 Friedrich II. zum deutschen König bestimmte.

    In der Entscheidungsschlacht von Bouvines 1214 besiegt, starb Otto von Braunschweig 1218 völlig vergessen auf der Harzburg.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.