Osbert Sir Sitwell

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Dichter; * 6. Dezember 1892 in London, † 6. Mai 1969 in Florenz

    Sitwell stammt aus einer in Derbyshire reich begüterten Familie und erhielt seine schulische Ausbildung in Eton. Im Ersten Weltkrieg kämpfte er an der Front in Frankreich. Als Hauptmann nahm er seinen Abschied und fand Aufnahme in dem Künstlerkreis um Ezra Pound und T. S. Eliot. Reisen führten ihn unter anderem nach Italien und Guatemala.

    Sitwell, dessen meisterhaft gebaute Lyrik und klassische Prosa an Pope erinnern, machte sich zuerst als Dichter satirischer Verse einen Namen, so durch die Gedichtreihe auf Mrs. Kinfoot, in der die Torheiten der Bourgeoisie aufs Korn genommen werden. Auf künstlerisch noch höherer Stufe steht seine Naturlyrik. Satirisch sind auch die Romane. Der beste seine Romane, "Before the Bombardment", beschreibt das Leben in Scarborough vor dem überraschenden Angriff deutscher Kreuzer im Ersten Weltkrieg, den Sitwell selbst dort miterlebte. Den Höhepunkt seiner Prosa bildet die fünfbändige Autobiografie.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!