Online-Dienst

    Aus WISSEN-digital.de

    geschlossener Rechnerverbund mit einer zentralen Verwaltung. Online-Dienste sind öffentlich zugängliche, kommerzielle Einrichtungen, die durch die Benutzergebühren, die ihre Mitglieder für den Zugang über Modem oder ISDN zahlen, finanziert werden. Dafür sind die verfügbaren Datenbestände anders als im Internet organisiert, strukturiert und gepflegt. Große Online-Dienste sind America Online (AOL) oder CompuServe. Der größte Online-Dienst in Europa ist derzeit T-Online mit etwa drei Millionen Kunden. Viele Online-Dienste fungieren gleichzeitig als Provider oder ermöglichen den Zugang auf das Internet über Gateways.

    Weitere Angebote der Online-Dienste sind Kommunikationsdienste (E-Mail-Versand mit eigener Adresse, Chat, Diskussionsforen), Datenbanken, Informationsdienste (Börsenkurse, Flugpläne, Softwareprogramme, Zugfahrpläne, Wetter), Internetdiensteanbieter und kommerzielle Angebote wie z.B. Online-Shopping, Teleeinkauf, Telebankverfahren (Onlinebanking).

    KALENDERBLATT - 22. Januar

    1949 Mao-Truppen besetzen Peking.
    1972 Die Europäische Gemeinschaft (EG) wird erweitert: Großbritannien, Irland und Dänemark unterzeichnen die Urkunden zum EG-Beitritt.
    1975 Der amerikanische Präsident Gerald Ford unterzeichnet Verträge zur Beschränkung von B- und C-Waffen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!