Online-Dienst

    Aus WISSEN-digital.de

    geschlossener Rechnerverbund mit einer zentralen Verwaltung. Online-Dienste sind öffentlich zugängliche, kommerzielle Einrichtungen, die durch die Benutzergebühren, die ihre Mitglieder für den Zugang über Modem oder ISDN zahlen, finanziert werden. Dafür sind die verfügbaren Datenbestände anders als im Internet organisiert, strukturiert und gepflegt. Große Online-Dienste sind America Online (AOL) oder CompuServe. Der größte Online-Dienst in Europa ist derzeit T-Online mit etwa drei Millionen Kunden. Viele Online-Dienste fungieren gleichzeitig als Provider oder ermöglichen den Zugang auf das Internet über Gateways.

    Weitere Angebote der Online-Dienste sind Kommunikationsdienste (E-Mail-Versand mit eigener Adresse, Chat, Diskussionsforen), Datenbanken, Informationsdienste (Börsenkurse, Flugpläne, Softwareprogramme, Zugfahrpläne, Wetter), Internetdiensteanbieter und kommerzielle Angebote wie z.B. Online-Shopping, Teleeinkauf, Telebankverfahren (Onlinebanking).

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!