Omar Nelson Bradley

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer General; * 12. Februar 1893 in Clark (Missouri), † 8. April 1981 in New York

    Der Sohn eines Dorfschullehrers aus Clark (Missouri) wählte den Soldatenberuf. Gemeinsam mit Dwight D. Eisenhower besuchte er 1915 einen Lehrgang der Militärakademie West Point. Den Ersten Weltkrieg verbrachte er mit Wachdienst an der mexikanischen Grenze. Er hatte es bis zum Kommandeur der Infanterieschule Fort Benning gebracht, als er an die Front gerufen wurde. 1943 wurde er nach Tunesien versetzt, von wo aus er als Generalleutnant mit dem II. US-Korps auf Sizilien landete.

    Im Juni 1944 landete er als Oberbefehlshaber der 1. US-Armee am Strand der Normandie. Im Juli 1945 übernahm er die Rückführung und gesellschaftliche Wiedereingliederung der Veteranen des Krieges. Er wurde zwei Jahre darauf Generalstabschef des Heeres. Von 1949 bis 1953 war er Chef der Vereinigten Stabschefs. Er war einer der wenigen Fünf-Sterne-Generale der US-Armee und der bislang letzte dieser Ranggruppe. 1953 trat er in den Ruhestand. Nach dem aktiven Dienst wurde er Aufsichtsratsvorsitzender einer Uhrenfabrik.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!