Ochsenfrosch

    Aus WISSEN-digital.de

    (Rana catesbeiana); eigentlich: Nordamerikanischer Ochsenfrosch;

    der Ochsenfrosch ist über weite Gebiete der Vereinigten Staaten verbreitet, man findet ihn häufig besonders in den östlichen Staaten von Kanada bis Mexiko. Er hält sich bevorzugt an Teichen und kleinen Seen auf, an denen er ungestört bleibt.

    Der Ochsenfrosch erreicht eine Körperlänge von bis zu 20 Zentimeter, wobei die Weibchen meist größer werden als die Männchen. Trotz ihres plump gebauten Körpers können sie über zwei Meter weit springen, da ihre bis zu 20 Zentimeter langen Beine sehr kräftig sind. Ihre Haut ist von grüner Färbung, die Unterseite ist beigefarben bis weiß und häufig dunkel marmoriert. Der große Frosch zeichnet sich besonders durch seine kräftige Stimme aus, die zur Paarungszeit weithin zu hören ist und die der eines brüllenden Ochsen gleicht.

    Der Ochsenfrosch ernährt sich ausschließlich von tierischer Nahrung und nimmt Schnecken, Würmer, Insekten und sogar kleine Säugetiere zu sich. Auch andere Froscharten stehen auf seinem Speiseplan.

    Die Paarung der Ochsenfrösche findet im Frühjahr statt, das Weibchen legt bis zu 10 000 Eier, aus denen erst nach etwa einem Jahr die Kaulquappen schlüpfen. Erst nach zwei weiteren Jahren ist die Entwicklung der Frösche abgeschlossen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Echten Frösche (Ranidae).

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!