Neopositivismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch)

    auch: logischer Empirismus, logischer Positivismus, Neupositivismus;

    erkenntnistheoretische und an der Logik orientierte Richtung der Philosophie, die unter anderem auf den Positivismus, den Empirismus und die Elementenlehre von Ernst Mach zurückgeht; nur empirisch Nachprüfbares und logisch Erschließbares wird anerkannt. Der Neopositivismus forderte eine engere Bindung an die mathematische Logik und die theoretische Physik als der frühere Positivismus.

    Der Neopositivismus entstand in Österreich und Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg (Wiener Kreis und Berliner Kreis). Seit etwa 1950 kann er nicht mehr als eigenständige philosophische Richtung angesehen werden.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!