Nationalliberale Partei

    Aus WISSEN-digital.de

    1867 gegründete, bürgerliche Partei des Rechtsliberalismus, entstand durch die Abspaltung des rechten Flügels der Fortschrittspartei; war verwurzelt im nationalgesinnten, gemäßigt liberalen mittleren Bürgertum; bis 1879 die stärkste Partei im Reichstag; im Kaiserreich Regierungspartei; unterstützte Bismarcks Einigungspolitik und auch den Kulturkampf; konnte aber ihre liberalen und konstitutionellen Prinzipien nicht durchsetzen und wurde von Bismarck schließlich zur Spaltung getrieben und entscheidend geschwächt (Sozialistengesetz, Übergang vom Freihandel zum Schutzzoll, Abbau des Kulturkampfes); nach der Sezession ihres freihändlerischen Flügels unter Bamberger 1880 trieb sie nach rechts ab (80er Jahre Kartell mit den Konservativen; Bülowblock); in der Weimarer Republik unter dem Namen Deutsche Volkspartei (unter der Führung Stresemanns) neu gegründet; bedeutendste Parteiführer: Lasker, Bennigsen, Miquel.

    KALENDERBLATT - 16. Juli

    1918 Der russische Zar Nikolaus II. Alexandrowitsch und seine Familie werden von den neuen Herrschern der russischen Revolution ermordet.
    1924 Die Dawesplan-Konferenz beginnt in Berlin, um über die Besetzung des Ruhrgebiets und die Reparationsfrage zu tagen.
    1945 Die USA führen den ersten Atombombentest durch. Er findet in New Mexico statt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!