Nationale Volksarmee

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: NVA,

    Streitkräfte der ehemaligen DDR. Die Armee entstand aus der seit 1948 aufgebauten "Kasernierten Volkspolizei", seit 1956 führte sie den Namen Nationale Volksarmee. Zunächst bestand sie aus Freiwilligen, 1962 wurde mangels Zulauf die allgemeine Wehrpflicht vom 18. bis 50. Lebensjahr eingeführt mit einem Grundwehrdienst von 18 Monaten.

    Die Truppenstärke betrug 1989 ungefähr 170 000 Mann. Die Nationale Volksarmee war dem Oberkommando des Warschauer Paktes unterstellt. Nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 ging sie größtenteils in der Bundeswehr auf.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!