Nan Goldin

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Fotografin; * 12. September 1953 in Washington D.C.

    Nach dem Selbstmord ihrer Schwester verließ Goldin bereits im Alter von 14 Jahren ihr Elternhaus; sie fand in der Homosexuellen- und Kunstszene Bostons eine Art Ersatzfamilie, die sie immer wieder durch ihre Fotografien in Szene setzte. Gleich einem Tagebuch hielt sie ihre Erlebnisse mit Schnappschussaufnahmen in Schwarzweiß und Farbe fest. Die zentralen Themenbereiche ihres schonungslos direkten Werks sind Sexualität, Drogenexzesse, Gewalt und Menschen am Rande der Gesellschaft.

    Golding studierte an der School of the Museum of Fine Arts und der Tufts University in Boston Fotografie und konnte bereits 1974 ihre erste Ausstellung an der Universität in Cambridge realisieren. Ab 1978 präsentierte sie ihre Bilder in Diashows, die sie mit eigenen Soundtracks hinterlegte (Performance-Kunst). Ihr Hauptwerk "The Ballad of Sexual Dependency" (1981) stellte sie für jede Ausstellung neu zusammen und erweiterte es ständig.

    KALENDERBLATT - 16. Dezember

    1767 In Wien findet die Uraufführung der Musikalischen Tragödie "Alceste" von Christoph Willibald Gluck statt.
    1773 Am Hafen von Boston kommt es zur "Boston Tea Party", bei der als Indianer verkleidete Kolonialisten den Inhalt von mehreren hundert Teekisten in das Meer werfen und so gegen die Versteuerung der Ware durch England protestieren.
    1912 In London beginnt eine Friedenskonferenz, die den im Oktober 1912 zwischen der Türkei und dem Balkanvierbund (Serbien, Bulgarien, Montenegro, Griechenland) ausgebrochenen Ersten Balkankrieg beenden soll. Die Konferenz scheitert jedoch.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!