Nagelhaie

    Aus WISSEN-digital.de

    (Echinorhinidae)

    Verbreitungsgebiet

    Nagelhaie sind im gesamten Atlantik so wie in Teilen des Pazifik und des Indischen Ozeans verbreitet. Es gibt vermutlich zwei verschiedene Arten, die sich die meiste Zeit in Tiefen von mehr als 500 Metern aufhalten.

    Körperbau

    Nagelhaie erreichen eine Gesamtlänge von gut zwei Metern und sind in Anpassung an die Lichtverhältnisse in großen Tiefen meist von dunkler Färbung. Die Haie sind am ganzen Körper mit nagelartigen Stacheln versehen, die den Tieren den Namen geben. Die nicht mit Stachelstrahlen versehenen Rückenflossen sind weit nach hinten verlagert und im Vergleich zum restlichen Körper relativ lang.

    Ernährung

    Als reiner Bodenbewohner ernährt sich der Nagelhai vornehmlich von anderen Tieren, die seinen Lebensraum teilen. Dies sind vor allem Krebse der unterschiedlichsten Größen, Schnecken, sowie andere Bodenfische.

    Fortpflanzung

    Über die Fortpflanzung der Nagelhaie ist bislang wenig bekannt, man nimmt aber an, dass sich die Keime ovovivipar entwickeln. Aus den Eiern schlüpfen die Jungtiere in den Mutterleib und schließen dort die Entwicklung ab, bis sie quasi ein weiteres Mal geboren werden, wenn sie den Mutterleib verlassen.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Stachelhaie (Squaloidei) in der Ordnung der Haie (Selachii).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Mai

    1618 Der Prager Fenstersturz wird zum Signal für den allgemeinen Aufstand gegen Österreich.
    1915 Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg und löst gleichzeitig den 1882 zwischen Italien, Deutschland und Österreich geschlossenen Dreibund.
    1948 In London einigen sich die drei Westmächte auf eine gleichzeitige Währungsreform in ihren Besatzungszonen.