Museion

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "Tempel der Musen")

    Bezeichnung für Gelehrtenschulen und Forschungsstätten (Kunst und Wissenschaft) im Altertum; besonders berühmt das Museion von Alexandria: Ein Gebäudekomplex mit Bibliothek (700 000 Papyrusrollen), Hochschule und größte Forschungsstätte der Alten Welt; durch Ptolemäus II. (285-247 v.Chr.) und Ptolemäus III. (246-222 v.Chr.) gefördert und ausgebaut; Mittelpunkt des Hellenismus, Sitz vieler berühmter Gelehrter, mit Werkstätten zur Buchvervielfältigung; die große Bibliothek bei der Besetzung Alexandriens durch Cäsar 48 v.Chr. verbrannt.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".