Moritz von Sachsen

    Aus WISSEN-digital.de

    sächsischer Herzog und Kurfürst; * 21. März 1521 in Freiberg, † 11. Juli 1553 bei Sievershausen

    regierte als Herzog (1541-47) und Kurfürst (1547-53), seit 1546 Verbündeter Karls V. und Reichsfeldherr, verschaffte durch seinen Abfall vom Schmalkaldischen Bund der Albertinischen Linie in Sachsen die Kurwürde; verbündete sich 1551 mit den protestantischen Fürsten gegen Karls Machtpolitik; Bund mit Frankreich (Vertrag mit Heinrich II. zu Chambord 1552) und Auslieferung von Metz, Toul und Verdun an Frankreich; fiel im Kampf gegen Albrecht Alcibiades 1553.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!