Monitor

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Monitor01.jpg
    17-Zoll-Monitor

    für den Einsatz in Computersystemen geeigneter Bildschirm, der im Gegensatz zu herkömmlichen Fernsehgeräten kein Empfangsteil besitzt. Allerdings liegen Auflösung und Bildwiederholfrequenz deutlich über den entsprechenden Werten eines Fernsehgerätes. Monitore existieren als einfarbige (monochrome) oder mehrfarbige (polychrome) Ausgabegeräte. Des Weiteren wird unterschieden nach Monitoren mit Elektronenstrahlröhre und nach LCD-Monitoren. Die Größe der Bilddiagonale des Monitors wird in Zoll angegeben. Derzeitige Standardgrößen liegen bei 14, 15, 17, 19, 20, 21 und 23 Zoll.

    Wichtige Merkmale von Monitoren sind:

    • möglichst geringe elektrostatische und elektromagnetische Strahlung auf der Grundlage der Normen MPR II und TCO 92 bis TCO 99;*hohe Bildwiederholfrequenz von mindestens 75 Hertz, um ein flimmerfreies Bild zu erreichen;*hohe Auflösung, d.h. geringer Abstand der Bildpunkte, möglichst weniger als 0,26 dpi;*Unterstützung des Powermanagements.

    KALENDERBLATT - 28. September

    1931 Der seit 1878 erste offizielle französische Staatsbesuch in Deutschland (durch Ministerpräsident Pierre Laval) endet.
    1945 In der amerikanischen Besatzungszone werden die drei Länder Großhessen, Baden-Württemberg und Bayern gebildet.
    1953 Der Kardinalprimas von Polen, der Erzbischof von Warschau und Gnesen, Stefan Wyszynski, wird von der polnischen Regierung seiner kirchlichen Ämter enthoben und in ein Kloster verbannt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!