Mohammed El Baradei

    Aus WISSEN-digital.de

    ägyptischer Jurist; * 17. Juni 1942 in Kairo

    Jurastudium in Kairo; anschließend war Baradei ägyptischer Vertreter im UN-Hauptquartier in New York und in Genua. Nach seiner Promotion wechselte er in das Außenministerium der ägyptischen Regierung.

    Ab 1980 war Baradei nur noch für die Vereinten Nationen tätig und lehrte zudem als außerordentlicher Professor in New York. Innerhalb der Internationalen Atomenergieorganisation IAEO hatte der Ägypter nacheinander die Posten des Repräsentanten des Generaldirektors, des Leiters der Rechtsabteilung und des stellvertretenden Direktors inne, bevor er 1997 selbst das Amt des Generaldirektors übernahm.

    El Baradei und der IAEA wurde im Oktober 2005 der Friedensnobelpreis für ihren Einsatz zur friedlichen Nutzung der Atomenergie verliehen.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.