Mohammed Abd el Krim

    Aus WISSEN-digital.de

    Emir der Rifkabylen; * um 1880 in Agadir, † 6. Februar 1963 in Kairo

    Datei:Abd E Kr.jpg
    Abd el Krim

    auch: Abd El Krim, arabisch: Abd Al Karim;

    führte von 1920 bis 1926 die aufständischen Berberstämme der Rifkabylen gegen die spanische Kolonialmacht an, die das Gebiet ab 1912 besetzt hatte. 1921 besiegte er Spanien, und Abd el Krim wurde Emir des Rif-Gebietes. Die Kämpfe gingen weiter und breiteten sich bis in das unter französischer Herrschaft stehende Gebiet aus. Die Franzosen griffen 1925 ein und nahmen Abd el Krim gefangen. Nach seiner Kapitulation verbannte man ihn auf La Réunion. 1947 floh er von dort nach Ägypten. Abd el Krim gilt bis heute als einer der wichtigsten Kämpfer für die Befreiung Nordafrikas.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!