Milchstraße

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: galaxis von gála, "Milch")

    helles (milchig weißes), breites, am Nachthimmel sichtbares Band aus Fixsternen und Sternennebeln. Es erstreckt sich vom Sternbild Adler am Nordhimmel den galaktischen Äquator entlang bis zum Sternbild Schütze am Südhimmel. Die Milchstraße ist die Symmetrieebene eines rotierenden Sternsystems, des Milchstraßensystems. Die Sternendichte nimmt von Norden bis zum Zentrum des Milchstraßensystems im Süden zu. Wie bereits mit bloßem Auge zu erkennen, ist die sternreichste Gegend das Gebiet des Schützen im Süden, am sternärmsten ist die Milchstraße am Nordhimmel im Orion und Stier. Das milchig-flockige Aussehen der Milchstraße wird durch die unterschiedliche Dichteverteilung der Sterne hervorgerufen. Nach der griechischen Mythologie entstand die Milchstraße, als die Göttin Hera den Knaben Herakles säugte und dieser etwas von der Muttermilch am Himmel verspritzte.

    KALENDERBLATT - 28. Juni

    1902 Der so genannte Dreibund, ein Geheimabkommen zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Italien, wird um fünf weitere Jahre verlängert. Das Abkommen hat im Kriegsfall entweder Bündnispflicht oder wohlwollende Neutralität zur Folge.
    1914 Der Erzherzog Franz Ferdinand, der Nachfolger des österreichischen Kaisers Franz Joseph und Oberbefehlshaber der Armee, wird vom serbischen Geheimbund "Die schwarze Hand" getötet. Dieses Ereignis wird zum Auslöser des Ersten Weltkrieges.
    1919 Die deutsche Delegation unterzeichnet den Versailler Vertrag. Da dieser Deutschland zum alleinverantwortlichen Schuldigen des Ersten Weltkrieges macht und Deutschland sehr harte Friedensbedingungen abverlangt, wird der Vertrag zum Bumerang für die Sieger: Der Vertrag ist mitverantwortlich für die Entwicklungen, die zum Zweiten Weltkrieg führen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!