Miguel de Cervantes Saavedra

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Schriftsteller; * 29. September 1547 in Alcalá de Henares, † 23. April 1616 in Madrid

    war 1569 in Rom Kammerjunker des Kardinals Aquaviva. Im Jahr darauf ging er zur spanischen Armee und kämpfte in der Schlacht bei Lepanto gegen das türkische Heer. 1575 geriet er auf einer Reise nach Madrid in die Gefangenschaft algerischer Piraten. Nach fünf Jahren Sklaverei wurde er von seiner Familie freigekauft.


    Die folgende Zeit in Madrid galt literarischen Bemühungen und zugleich seinem Lebensunterhalt. Der Schäferroman "Galatea" brachte 1585 einen kleinen Erfolg. Cervantes übte verschiedene Ämter aus und der erste Teil des 1605 veröffentlichten "Don Quijote" wurde sofort ein Erfolg, doch seine finanzielle Lage besserte sich dadurch nicht.

    Chronisch leberkrank, schrieb der Dichter in den letzten fünf Lebensjahren den zweiten Teil seines "Don Quijote". Der Roman, der eigentlich eine Satire auf die damals populären Ritterromane werden sollte, entwickelte sich zu einem Werk von Weltrang, das sowohl das damalige Spanien kritisch darstellt als auch zahlreiche philosophische Überlegungen reflektiert.

    Weitere Werke: "Exemplarische Novellen" (1613), "Die Leiden des Persiles und der Sigismunda" (1617) u.a.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.