Michael Hainisch

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Politiker; * 15. August 1858 in Gloggnitz, † 28. Februar 1940 in Wien

    Datei:Hainisch.jpg
    Michael Hainisch; Porträt

    Die jahrhundertealte Habsburger Monarchie hatte im Frühjahr 1919 zu bestehen aufgehört. Die provisorische Regierung des zu einem Kleinstaat abgesunkenen Österreich lag zunächst in den Händen eines Vollzugsausschusses der Nationalversammlung. Erst die Oktoberwahlen 1920 führten zur Bildung eines Regierungskabinetts. Im Innern erschütterten Inflation, Putschversuche der Extremisten und Demonstrationen gegen die unausgesetzt steigenden Lebenshaltungskosten den Staat. Mitten in dieser fiebrigen Zeit mussten die Fraktionen den ersten Bundespräsidenten der jungen Republik wählen. Man einigte sich auf den liberalen Nichtparlamentarier Hainisch, der dieses Amt bis 1928 bekleidete.

    In den Jahren 1929/30 war der freisinnige Politiker und Vertreter sozialer Reformideen Handelsminister.

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!