Menander

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Schriftsteller; * um 341 v.Chr. in Athen, † um 290 v.Chr. in Athen

    bedeutender griechischer Komödiendichter; Menander schrieb über 100 Lustspiele, die sich in Athen großer Beliebtheit erfreuten. Erhalten haben sich zahlreiche Fragmente, vollständig überliefert ist die Komödie "Der Unfreundliche". Menander übte großen Einfluss auf römische Dramatiker aus, unter anderem Terenz; auch der französische Dramatiker Molière orientierte sich an ihm.

    Hauptwerke: "Der Menschenfeind", "Das Schiedsgericht", "Der bestrafte Kuss".

    KALENDERBLATT - 5. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung schafft die Adels- und Kirchenprivilegien ab. Sie verkündet unter anderem die Steuergleichheit aller Bürger, die Aufhebung vieler Kirchenabgaben, das Ende der gutsherrschaftlichen Gerichtsbarkeit und der Leibeigenschaft.
    1936 In Griechenland wird die Diktatur ausgerufen. Mit Zustimmung des Königs Georg II. löst Ministerpräsident Ioannis Metaxas das griechische Parlament auf und verhängt das Kriegsrecht. Äußeren Anlass gibt dazu die Ausrufung des Generalstreiks der Gewerkschaften.
    1963 Die damaligen Atommächte USA, UdSSR und Großbritannien einigen sich auf ein Verbot der Kernwaffenversuche in der Atmosphäre.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!