Meisen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Paridae)

    meist um die zwölf Zentimeter große Vögel, die abgesehen von Südamerika und Australien weltweit verbreitet sind. Meisen wiegen zwischen fünf und 20 Gramm, und sie leben in Wäldern, aber auch in von Menschen bewohnten und bewirtschafteten Gebieten.

    Das Aussehen der Meisen ist sehr unterschiedlich. Die Schnäbel aller Vertreter sind kräftig, und die Nasenlöcher sind mit Borsten bedeckt. Die männlichen Vertreter sind im Vergleich zu den weiblichen größer, aber das Gefieder ist farblich identisch.

    Meisen gehören zu den Höhlenbrütern. Ihre Nester bestehen aus Moos und Haaren. Dort bebrüten die Weibchen über einen Zeitraum von maximal 14 Tagen zwischen vier und zwölf Eier. Die geschlüpften Tiere bleiben noch bis zu 20 Tage im Nest.

    Systematik

    Familie der Unterordnung der Singvögel (Oscines).

    Zu den Vertretern dieser Familie gehören die Kohlmeise (Parus major), die Blaumeise (Parus caeruleus), die Tannenmeise (Parus ater), die Haubenmeise (Parus cristatus), die Sumpfmeise (Parus palustris), die Schwanzmeise (Aegithalus caudatus) und die Schwarzkopfmeise (Parus atricapillus).


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. März

    1765 England erlässt ein Stempelgesetz, das die erste direkte Besteuerung der amerikanischen Siedler darstellt und Abgaben für alle Schriftstücke in die Kolonien vorsieht.
    1962 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow macht die gemeinsame Erforschung des Weltraums mit den USA von Fortschritten in der Abrüstungsfrage abhängig.
    1974 Der Bundesrat billigt die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre.