Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: MPG;

    1948 gegründete deutsche unabhängige Forschungsgesellschaft, Nachfolgeorganisation der 1911 gegründeten Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (KWG); juristischer Sitz ist in Berlin, Verwaltungssitz in München. Angeschlossen sind 80 Max-Planck-Institute.

    Zum Arbeitsprogramm gehören neben hauptsächlich naturwissenschaftlichen und technologischen auch geisteswissenschaftliche Forschungsaufgaben. Die gemeinnützige Organisation finanziert sich größtenteils aus staatlichen Mitteln.

    Fortlaufende Publikationen: "Jahrbuch der MPG" (ab 1951), "Berichte und Mitteilungen" (ab 1952), "MPG Spiegel" (ab 1972); wöchentlich erscheinen die "Max-Planck-Forschungsberichte".

    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!