Matthäus Merian der Ältere

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Kupferstecher; * 22. September 1593 in Basel, † 19. Juni 1650 in Langenschwalbach

    Herausgeber der bedeutendsten Topografie des 17. Jh., Schüler des Kupferstechers Dietrich Meyer in Zürich und des Glasmalers Christoph Murer, tätig in Straßburg, Nancy, Paris und den Niederlanden, 1620-24 in Basel, übernahm 1625 die Verlagsanstalt seines Schwiegervaters de Bry in Frankfurt und die Herausgabe der "Topografie" von M. Zeiller (1642-88) mit über 2000 Städteansichten, lieferte Bildbeiträge zu mehreren großen Geschichtswerken (Mitarbeit am "Theatrum Europaeum", dem Bilddokument zum 30jährigen Krieg).

    Die Reihe seiner Städtebilder wurde nach seinem Tod von seinen Söhnen Matthäus Merian dem Jüngeren und Kaspar Merian fortgesetzt.

    KALENDERBLATT - 12. Dezember

    1887 Mit dem "Orient-Dreibund" zwischen Italien, England und Österreich fördert Reichskanzler Bismarck eine Verständigung der Mächte, die ihre Interessen durch ein Vordringen Russlands zu Lasten der Türkei gefährdet sehen.
    1913 Leonardo da Vincis Gemälde "Mona Lisa", das zwei Jahre vorher aus dem Pariser Louvre gestohlen worden ist, wird in Florenz wiedergefunden.
    1936 König Georg VI. wird zum "Herrscher über Großbritannien, Irland und die Dominien" eingesetzt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!