Marokko-Krisen

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:MARO0105.jpg
    »Der Panthersprung nach Agadir«; zeitgenössische Karikatur zur Marokkokrise

    die politischen Krisen 1905/06 und 1911, ausgelöst durch deutsch-französische Interessengegensätze in Marokko. 1904 erklärte Frankreich in der Entente cordiale mit England sein Desinteresse an Ägypten und erhielt dafür freie Hand in Marokko (außer dem Spanien vorbehaltenen Küstenstreifen). Die "friedliche Durchdringung" Marokkos durch Frankreich stieß auf den Widerstand Deutschlands (1905 Staatsbesuch Wilhelms II. in Tanger wegen deutscher Wirtschaftsinteressen). Diese 1. Marokko-Krise wurde 1906 auf der Konferenz von Algeciras beigelegt ("Politik der offenen Tür" in Marokko aufrechterhalten, deutscher Prestigeerfolg mit außenpolitischer Isolierung bezahlt). Die Besetzung der Stadt Fes durch Frankreich beantwortete das deutsche Kaiserreich 1911 mit der Entsendung des Kanonenbootes "Panther" ("Panthersprung nach Agadir"). In dieser 2. Marokko-Krise (1911) setzte Frankreich seine Ansprüche auf Marokko mit britischer Hilfe durch und trat dafür Gebiete im Kongo an Deutschland ab.

    KALENDERBLATT - 23. Juni

    1606 Im Frieden von Wien muss Kaiser Rudolf II. den Ungarn die Glaubensfreiheit gewähren.
    1789 Die Französische Nationalversammlung verweigert den königlichen Befehl, ihren Beschluss zurückzunehmen, der sie als alleinige Volksvertretung konstituiert.
    1894 Am Schlusstag des Pariser Internationalen Kongresses der Leibeserzieher werden die Teilnehmer von Baron de Coubertins Idee überzeugt, die Olympischen Spiele wiedereinzuführen. Es kommt zur gleichzeitigen Gründung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!